Kaufwarnung? Schon jetzt?!
The Walking Dead – Survival Instinct: Ungeschnittene Zombies Ende März

„The Walking Dead“ begeistert aktuell ein Millionenpublikum. Die Serie im Fernsehen beeindruckt durch einen ernsthaften, deprimierenden Stil – trotz Zombie-Thematik. Und auch die Spielereihe von Telltale Games, die ebenfalls ein Serienformat besitzt und auf den seit Jahren populären Graphic Novels aufbaut, fasziniert Horror-Freunde. Activision Blizzard möchte hier ebenfalls etwas vom leckeren, geldbringenden Kuchen haben und bringt am 22. März 2013 „The Walking Dead: Survival Instinct“ in den Handel.

So richtig ist noch nicht klar, was uns genau erwartet. (Foto: Activision)

So richtig ist noch nicht klar, was uns genau erwartet. (Foto: Activision)

Auch hierbei handelt es sich um ein PC- und Videospiel (Xbox 360, PS3, Wii U) – mit dem Unterschied, dass dieses in keinem Zusammenhang zu der Reihe von Telltale Games steht. Vielmehr serviert der Spielehersteller ein eigenes Abenteuer, das von Terminal Reality umgesetzt wird. Die Basis ist die Fernsehserie vom TV-Sender AMC, hier schlüpft man allerdings in die Rolle des Überlebenden Darryl Dixon, der mit seinem Bruder Merle nach Atlanta reist. Dort hoffen sie, in Sicherheit vor den  Untoten zu sein….

Kaufwarnung? Schon jetzt?!

Das Spiel basiert auf der populären TV-Serie von ABC. (Foto: ABC)

Das Spiel basiert auf der populären TV-Serie von ABC. (Foto: ABC)

In der Theorie klingt „The Walking Dead: Survival Instinct“ sehr gut, schließlich verspricht man uns hier einen harten Überlebenskampf – in Deutschland sogar in ungeschnittener Brutalität. Mit Messer, Flinte und anderen Waffen setzt man sich zur Wehr, bezwingt so die ehemaligen Menschen und tut alles, um „irgendwie“ zu überleben. Das Geschehen wird aus der First-Person-Perspektive dargestellt, die Serienschauspieler Norman Reedus (Darryl) und Michael Rooker (Merle) werden mit ihrem Aussehen und ihrer Stimme auch dabei sein. Mit Geschick, vorausschauendem Denken und eben Gewalt sollen Spieler das Ziel erreichen.

Ja, alles schön und interessant. Nur machen einige Aspekte misstrauisch: Activision Blizzard präsentierte „The Walking Dead: Survival Instinct“ das erste Mal auf der gamescom 2013 im August 2012. Schon damals konnte der Titel die Presse nicht so recht überzeugen. Seltsam auch, dass seitdem kein ausschweifendes Material veröffentlicht wurde – kaum Details, keine Videos, wenige Screenshots. Das ist für einen potentiellen Blockbuster, der auch in hiesigen Gefilden zum Vollpreis verkauft wird, ungewöhnlich.  Sogar aktuelle Vorabberichte, wie beispielsweise von der PC Games, klingen sehr vage und geben keinen Aufschluss über die potentielle Qualität des Spiels – und das keine zwei Monate vor dem Release?

Skepsis.

Letztlich bleibt uns natürlich nur eines: Abwarten und darauf hoffen, dass „The Walking Dead: Survival Instinct“ positiv überraschen kann. An sich klingt das Werk fraglos fein, zumal die genannten Charaktere auch zu den beliebtesten der TV-Serie gehören. Nur das allein macht noch lange kein gutes Spiel, wie schon viele Lizenzumsetzungen – auch von Activision Blizzard – verdeutlichten.

Bisher gibt es ein aktuelles Video von dem Game – und bei diesem dementiert Activision sogar, dass es offiziell ist. Auch etwas, was misstrauisch macht, oder?

“The Walking Dead: Survival Instinct” kommt am 22. März 2013 für Xbox 360, PS3 und PC in den Handel. Die Wii U-Umsetzung folgt am 28. März 2013.

Ähnliche Artikel
 1 2 3 4
Dying Light - Teste deine Survivor Skills
Ausbruch einer Zombieapokalypse und Du musst sie…

Ace Attorney Trilogy: Absolut keine Einsprüche
Der Nintendo 3DS und iOS-Geräte bekommen mit der „Ace…

Kingdom Hearts 2.5 HD ReMix Collection: Der Meister ist zurück
Freunde von Disney-Filmen und Final Fantasy dürfen sich…

Lara Croft und der Tempel des Osiris
Unterstützt Lara Croft auf ihrer neuen Mission in der…

Assassin's Creed - Rogue: Ein mörderisches Best of für Last Gen-Konsolen
Ubisoft dreht den Spieß um und erzählt zur Abwechslung…

Grand Theft Auto 5: Das Glanzstück jetzt auf der Playstation 4…
Mehr als nur ein Facelifting: Rockstar Games spendiert…